jy

°AK ST: HDSF

jNIVERSITY of ILLINOIS LIBRARY T URBANA-CHAMPAIGN STACKS

THOMAS MANN* BUDDENBROOKS

THOMAS A4ANN

(£Stulmim}^

Verfall

einer Familie

*4s

DEUTSCHE BUCH GEM EINSCHAFT

C M B m

C3&&V

/

VMt ©enebmtgung von ©. §if*er Süerlag, Berlin

(Eowrig&f 1909 @. ftifdjer Verlag, Berlin

2Ht 8?e<t>te vorbehalten

55 u b £> e n b r o o E $

(Erfter Seit

(Jrfteä Äapttcl

„SBa* tfl bat. - ©aö - tft ba$ . . ."

„3e, ben £üwel oo!, c'est la question, ma tr£s chere de- moiselle \"

T>k $onfutin 25ubbenbroof, neben ibrer Schwiegermutter ouf bem gerabtinigen, n?et§ tarierten unb mit einem gofbenen Söwens Fopf »erjierten 6ofa, beffen ^öotftcr betfgelb überwogen waren, warf einen 23ficf auf ifjren ©attcn, 6er in einem 2irmfeffel bei ibt fa§, unb fam ibrer Keinen £ocbtet ju $itfe, bk 6er @ro§t>ater am genfer auf ben Änien Ijiett

„Xony \" fagte fie, „icb glaube, ba^ micb ©ort u

Unb bk Keine Antonie, acbtjäbrig unb jartgcbaut, in einem Äfeibcben auä ganj letzter cbangierenber <5äbe, btn bübfcben SSfonbfopf ein wenig com ©eftcbte beö @ro§t>aterö abgeroanbt, biicfte auä ibren graublauen Singen angeftrengt nacbbenfenb unb ofjne etreaö ju feben inö ^immer binein, wteberbotte nocb einmal: „2Öa$ ift bat", fprad) barauf langfam: „3cb glaube, ba% micb ©ort", fügte, roäbrenb ibr ©eficbt ftcb auf Karte, rafcb binju: „— gefcbaffen fyat famt aßen Kreaturen", war ptß^ticb auf glatte S5abn geraten unb fcbnurrte nun, gtücfftrabtenb unb unaufbalt* fam, ben ganjen 2Irtifet baber, getreu nacb bem ÄatecbiömuS, wie er foeben, anno 1835, unter ©enebmigung eineö boben unb wof)U weifen ©enateö, neu resibiert bctauögegeben war. SEBenn man im (Sänge roar, bad)te fie, roar ein ©efübt, wie wenn man im Sßinter auf bem Keinen #anbfcbtitten mit ben 23rübern ben „3erus fatemöberg" fn'nunterfubr : e$ ©ergingen einem gerabeju bk ©eban= f en babei, unb man f onnte nicbt einbatten, wenn man aucb woflte.

„£aju Äteiber unb ©cbube", fpracb fie, „£ffen unb £rinfen, •£au$ unb £of, ©cib unb Ätnb, 2lcfcr unb %kf) . . /' S5ei biefen

SBorten aber bradj ber alte 9Ä. Soöann SSubbenbrooE1 einfad) tn ©eläcbtcr aut>, in fein bellet, »erfniffeneö Ätzern, &aö et fjeürtticb' in SSereitfcfyaft gegolten Ijatte, Grr lachte »or Vergnügen, ftd) über ben ÄatecbiSmuö monieren ju f önnen, unb b<*tte mabrftf;einlicb nur ju tiefem ^weefe 6aö Heine Dramen »orgenommen. Sr erfunbigte fieb nacb £onn$ 2lcfer unb 23telj, fragte, wieviel fie für ben ©ac! SSeijen näljme unb erbot fieb, ©efebäfte mit Ü)r ju machen, ©ein runbeS, roftg überdauertes unb rcoblmeinenbeö ©efiebt, bem er beim beften Sitten feinen 2luö&rucf öon 'iScüfyeit ju geben »er* mochte, mürbe »on fefmeeroeif gepubertem £aar eingerahmt, unb ttvoat wie ein ganj leift angebeuteteö $öpflein fiel auf fcen breiten fragen feines mausgrauen SKocfeS ^inab. Sr roar, mit feinen ftebenjig Sauren, ber SSftobe feiner Sugenb nicljt untreu geworben; nur auf ben £reffenbefa§ jtrtfc^en fcen knöpfen unb fcen großen Slafcben fyatte er »erbtet, aber niemals im Seben fjatte er lange SSemftcxfcer getragen. <&ein Äinn rubte breit, boppelt unb mit einem SluSbrud? tten 23ef;agficf>feit auf bem weisen @pi§ens3abot.

Sitte Ratten in fein Sachen eingeftimmt, bauptfäcbjicfy aus @br* erbietung gegen baS gamilienoberbaupt. Wime, Slntoinette SBubben« broof, geborene £>ucf)ampS, fieberte in genau berfelben ÜBctfc wie (b> G>aite.<&ie voat eine Borputente £ame mit bieten, weisen Sorfen über ben Obren, einem fc^roarj unb bettgrau gejtreiften bleibe oljne @cb.murf, baS (rinfaebbeit unb 25efcbeibenbeit »erriet, unb mit noeb immer frönen unb weifen $änben, in benen fte einen Keinen, fammetnen ^Pompabour auf bem @$ofj e fyielt %f)te ©es ftcbtSjüge waren im £aufe ber 3»abre auf rounberf id?e ©eife ben* jenigen ibreS (Satten abnlicb. geworben. 9tur ber «Schnitt unb bic lebs fyafte Sunfelbeit ibrer Slugen rebeten ein wenig »on ibrer balb roma« nifeben Äerfunft ; fte flammte gtofj öaterlicfyerfeitS aus einer franjos fifcbsfc^njeijerifc^cn §amitie unb mar eine geborene Jpamburgerin.

3f;re @cf)wiegertoct)ter, bie ifonfutin Grlifabetb 25ubbenbroof, eine geborene Kroger, tackte baS $rögerfct)e Sachen, bat mit einem prufebenben Sippenlaut begann, unb hei bem fie bat $inn auf bic Sßruft brückte, ©ie mar, wie alle ÄrogerS, eine äufjerft elegante ßrfcl;einung, unb mar fie aueb feine ©cbönbeit ju nennen, fo gab fie bo# mit itjrer gellen unb befonnenen ©timme, ibren rubigen,

IG

fixeren unb fünften Bewegungen atler 2Bett ein ©efübt »on Sltat* f>cit unb SSertrauen, S^tem rotlicben $aar, &aö auf ber Jpo^c beö «ftopfeö ju einer Keinen $rone gewunben unb in breiten fünflticben £odfen über bk £>bren friftert war, entfpracb ein aufjerorbenttidj jartweifjer £eint mit öereinjetten Keinen ©ommerfproffen. £>a$ (SbarafterifKfcbe an tfjrem ©eftetyt mit ber etraaö $u langen Dtafe unb i>em Eteinen ffiunbz war, bafs jwifeben Unterlippe unb $inn fieb burebauä feine Vertiefung befanb. 3b* f urjeö Aber mit fjodjs gepufften #rmetn, an ba$ fieb ein enger SRocE ouö buftiger, ^etts gebtümter ©et6e febtof, tief einen J?atö oon soltenbeter 6cbönbcit frei, gefctymücft mit einem Slttaöbanb, an bem eine Äompofttion t>on großen SSrittanten ftimmerte*

©er Äonfut beugte fieb mit einer etroaö nersöfen Bewegung im ©effet öornüber. Sr trug einen jimmetfarbenen SftodP mit breiten Sluffcbtägen unb feutenförmtgen Ärmeln, bie ftcb erft unterbatb bcö @eten!eS eng um bk $anb fcbtofTen. ©eine anfcbticfjenben 23einfteiber beftanben avß einem weifen, wafebbaren @toff unb waren an ben 2Iu£j enfeiten mit febwarjen «Streifen »erfefjen. Um bte Reifen 93atermorber, in bk ftcb fein Äinn febmiegte, war bic fetbene Krawatte gefebtungen, bk biä unb breit ben ganzen Stuös febnitt ber buntfarbigen Sßcffe auöfüflte . . Qt f)<xttt bk ein wenig tief tiegenben, blauen unb aufmerffamen Singen feine* Vaters, wenn ü)r 2tu$brutf aueb »iettetebt träumerifeber war; aber feine ©eftcbtöjüge waren ernfter unb febarfer, feine Olafe fprang fterc" unb gebogen beroor, unb bie SBangen, bi$ ju beren SDWtte btonbe, lotfige 23artfl:reifen tiefen, waren tuet weniger »ott atö bk ceö Sitten.

Sttabame SSubbenbroor" manbte fieb an ibre ©ebwiegertoebter, brücfte mit einer $anb ibren 3Irm, fab ti)t ftctyernb in ben ©ebofs unb fagte:

„Smmer ber nämtiebe, mon vieux, 23etbft) . . .?" „Smmer" fpracb fte \vk „Ümmer" <m$.

Sie Äonfutin brobte nur febweigenb mit tbrer garten #anb, fo fca§ ibr gotbeneö Slrmbanb teife Kirrte; unb bann öotlfübrte fic eine ibr eigentümtiebe Jpanbbewegung üom SKunbwinfet jur grifur binauf, atö ob fte ein tofe* £aar jurütff^ric^e, bat ftcb bortbtn fcerirrt ^aüt»

n

£»er Äonful aber [agte mit einem ©emifd) »on entgegenfommens bem £ä#eln unb Vorwurf in ber «Stimme:

„2lber 23ater, Sie betätigen ftcb wieber einmal über bft# S^cU tigffe!..."

SDton fa§ im „£anbfd?aft$$immer", im erffen Stodwerf beö weitläufigen alten J£>aufeö in ber Sföengffraf e, &aö t)ie gtrma So* bann 23ubbenbroo! oor einiger $ät fäuflieb erworben batte unb bat t>tc gamitie noeb niebt lange bewobnte. Sie Warfen unb elaffi« feben £apeten, &ie oon t>en Sföauern bureb einen leeren 9faum ge* trennt waren, zeigten umfangreiche £anbfcbaften, jartfarbig wie ber bünne Steppicb, ber ben gufjboben bebeefte, Sbolle im ©efebmad! be$ 18. Sabrfjunbertö, mit fröbtteben ©injern, emfigen 21c¥er$s leuten, nett bebänberten Schäferinnen, bk reinliche Lämmer am Stanbe fpiegelnben Sßafferö im Scbof e fjielten ober fieb mit järts liefen Scbäfern fugten . . . Crin gelblicher Sonnenuntergang berrfcfyte meijtenö auf tiefen 23ilbem, mit bem 6er gelbe Überzug ber wet§ larf ierten Sfößbel unb bk gelbfeibenen ©arbinen oor ben bäten genftern übereinstimmten,

3m 93erfjältni$ $u 6er ©röfje beö ^immerö waren bk SRöbel niebt jablreicb. 25er runbe £ifcb mit ben bünnen, geraben unb leicht mit ©olb ornamentierten 25einen ftanb niebt oor bem Sofa, fon* bern an ber entgegengefef3ten ©anb, bem Keinen Harmonium gegenüber, auf beffen Secfel ein glötenbebälter lag, 2Jufj er ben regelmäßig an ben ©änben »erteilten, fteifen Slrmftüblen gab nur noeb einen Keinen 9Mfjtifcf> am §enfter, unb, bem Sofa gegen* über, einen jerbrecblic^en £uru$sSefretär, bebeeft mit ^Jltppeö»

Surcb eine ©laätür, ben ^enftern gegenüber, bliefte man in bat #albbunüel einer Säulenballe binauä, wäbrenb fieb linfer Spatib oom ßintretenben bk bobe, weifie Flügeltür jum Speifefaale be« fanb. 2m ber anberen Sffianb aber futterte, in einer fjatbfretes formigen Ülifcbe unb binter einer funfboll burcfwrocl;enen £ür au$ blanfem Scbmiebeeifen, ber £>fen.

Senn war früfoeitig falt geworben. Sraufjen, jenfeitö ber Strafe, war febon je£t, um bk Glitte beö £>ftober, bat £aub ber Keinen £inben oergilbt, bk ben2D?arienfircbbof umftanben, um bk mäcbtigen gotifeben (ürefen unb Sßinfel ber $ir#e pfrff ber 2Binb,

12

unb et'n fetner, faltet Siegen ging fjemte&er. SCRabame SSubbenbroo?, 6er älteren, jutiebe batte man 6te boppelten genfer fdjon ein« gefegt.

@$ war Donnerstag, ber £ag, an Sern orbnungämafjig jebe jweite 2Öocf)e fct'e ^amittc jufammenfam; ^eute ober fjatte man, aufjer ben in 6er &tabt anfäffigen ^amitiengttebern, aud? ein paar gute Jjauäfreunbe auf ein gan§ einfacbeö SWittagbrot gebeten, unb man faf nun, gegen wer Ufjr nachmittags, in ber finf enben £>äms merung unb erwartete feie ©äffe . .

Sie fleine Antonie fjatte fid) in ibrer ©cbttttenfabrt burcb bm ©rofjoater nid)t ftören taffen, fonbero fyattz nur fcbmotfenb feie immer ein hi$<fyen beroorftebenbe Oberlippe nod? weiter über bk untere gehoben. 3e§t war fie am §u$e beö „3erufa(em$berge$" angelangt; aber unfafn'g, ber gf arten §abrt ptöglicb Sinfjatt ju tun, fd)of? fie nocb ein <StüdP über bat $id fynaui . .

„2imen", fagte fie, „icb weif waö, ©rofjoater!"

„Tiens ! ©ie weif wa$ !" rief ber attz J?err unb tat, at$ ob itjn bie Neugier im ganjen Körper plage. „Jpaft bu gehört, 5D?ama? «Sie weif wa$ ! $ann mir benn niemand fagen . , ."

„SBenn e$ ein warmer ©cbtag ift", fpracb £ono unb nicfte hd jebem ©ort mit bem $opfe, „fo fcbtagt ber 23ti§ ein. Senn e$ aber ein fatter <Sd)fag ift, fo fd)fagt ber Bonner ein !"

hierauf freujte fie bk 5Irme unb bticfte in bk f acbenben ©eftcbter n>k jemanb, ber feineö ßrfotgeö ficber ift. JÜ>err S3ubbenbroo? aber roar böfe auf biefe 9&ei$fyit, et oertangte burd)au$ ju wiffen, wer bem Äinbe biefe ©tupibitat beigebracht bobe, unb aU ficb ergab, %ba Sungmann, bk fürjficb für bk steinen engagierte SCRamfett auö 9)torienwerber, fei gewefen, mufjte ber $onfut biefe %ba in @cbu§ nebmen.

„<Sie finb ju frreng, ^3apa. ©arum fotfte man in biefem Sitter über bergteicben Singe nicbt feine eigenen wunberlicben 93or* Rettungen baben bürfen . . ."

„Excusez, mon eher ! . . . Mais c'est une folie ! £>u weifjt, ba§ fotd)e 53crbunfetung ber $inbcrfopfe mir oerbrüftid) ift! 2Bat, be £>unner fleit in? £a fafl boeb gtief be £unner inffobn I (Seft mir mit eurer ^reufj in . ♦"

13

£ie (Sacfce wat 6ie, 6aj? 6er atte £err auf 36a Sungmann nicbt jum beften ju fprecben war. @r n>atr fein befcbranfter Äopf. Sc Eatte ein @tücf son 6er Sßeft gefeiert, n?ar 2mno 13 merfpännig nacb <Sü66eutfcbtan6 gefahren, um at$ J?eere$ftef erant für 9>reuf3 cn @et*ei6e aufkaufen, roar in 2lmfkr6am un6 ^ariä geroefen un& biett, ein aufgegärter Wann, hei @ott niebt atfeö für serutteitenSs roürbig, roa$ aufserbatb 6er £ore feiner giebetigen 53atcrfta&t lag, 2lbgefef;en öom gefebäfttieben 3Ser?ebr aber, in gefeflfebafttieber 23ejiebung, war er mefjr ati fein ©obn, 6er Äonfut, geneigt, ffrenge ©renjen ju jieben un& grem&en abtebnenb ju begegnen. %tt 6aber eineö £age$ feine $in&er öon einer Steife nacb Sßeftyreufen 6ieö junge 9ttä6cben - fie roar erjt jefct sroanjig 3af;re att - aU eine 2lrt 3efu$fm& mit ftd) in$ £au$ gebracht Ratten, eine Sßaife, 6ie Kolter eineö unmittelbar üor SinEunft 6er 85u66enbroofö in Stfariemrerber öerjtorbenen ©aftyoföbefifcerS, 6a fjatte 6er $onfut für 6iefen frommen ©treieb einen auftritt mit feinem Sßater ju befielen gehabt, hei 6em &er atte £err faft nur gronjöftfc^ un6 9>fatt&eutfcb fpracb . . Übrigen« fcatte 3&a Sungmann fieb atö tüchtig im i?auöftan6e un& im SSerte&r mit 6en $in&ern erliefen un6 eignete fieb mit ibrer Sooatitat un& tfjren preu^ifc^en Slangs begriffen im @run6e aufö befte für ifjre @tettung in biefem £aufe. ©ie roar eine ^erfon »cn ariftofratifeben @run&fä§en, 6ie fyaav* febarf $roifcben erfreu un& jroeiten Greifen, jnnfeben 9flittelftan& un6 geringerem $Rittetften6 unterfebieö, fie war ftotj &arauf, atö ergebene Dienerin 6en elften Greifen anjugebören un& fab e$ uns gern, roenn £ont) fieb etrva mit einer ©cbutfamera&in befreun&ete, 6ie nacb Sföamfeü Sungmann« ©c&ä&ung nur 6em guten WlitteU ftan6e jujureebnen war . . .

3n 6iefem Stugenbf ic? xvaxb &ie 9>reuf?in fetbft in 6er ©autenbafle fiebtbar un& trat bureb 6ie ©taötür ein : ein jiemtieb giof c$, fnoebig gebaute« 9tfä6cben in febroarjem bleibe, mit glattem £aar unö einem ebrtieben ©efiebt. @ie führte 6ie Heine Ätotbitöe an 6er £an6, ein auf eror6entticb magere« $in& in geblümtem $attun« ftei&cben, mit gtanjtofem, afebigem £aar un6 ftiüer Slttjungfcrns miene. @ie Rammte auö einer oöüig befi£tofen Nebenlinie, n?ar 6ie 2ocbter eineö Ui SRcjlodf aU ©utöinfpeftor anfäffigen Neffen

14

beö alten $errn SSubbenbroof unb warb, weil fle gteid)attn'g mit Antonie un& ein wifligeg ©efcböpf war, fn'er im .Öaufe erjogen.

„@$ ift alles bereit", fagte SWamfefl Sungmann unb febnurrte 6a6 r in 6er Äeljte, benn fie ^otte e$ utfprüngtid) überhaupt nid)t auöfprecben fonnen. „^lotbitbcben bat tücbt'g geholfen in 6er $ücbe, £rina f>at fafr ntc^tö §u tun brauchen **

SD?. 25ubbenbroof fcbmunjelte fpöttifd) in fein Sabot über %ba$ frembartige 2lu$fprad)e; ber $onfut aber ftreid)elie feiner Heinen Siebte bte SBange unb fagte :

„©o ijt e$ xzd)t,%§ilba. SSete unb arbeite, fjeifst eö. Unfere £on9 follte fieb ein SSeifpiel baran nehmen. @ie neigt nur allzuoft ju SSttüf iggang unb Übermut , . ."

Sonn lief? ben $opf Rängen unb blicfte »on unten fjerauf ben ©rof öater an, benn fie raufte wobt, bafi er fie, wie gewß^nlicfj, oerteibigen werbe.

„Otein, nein", fagte er, „$opf $o$, £ono, courage! Sined fcfudft fieb niebt für alte. Seber nad) feiner 2lrt Xfylba ijt brau, aber wir finb aud) nic^t ju oeraebten. @pred)e id) raisonnable, Jßetbfr,?"

€r raanöte ftd) an feine <5cbwiegertocbter,^bie feinem ©efebmatfe beijupfliebten pflegte, wäbrenb 2ERme. Slntoinette, mebr auö Älug* ^ctt wobt benn auä Überzeugung, meijtenö bie gartet beö ÄonfutS nabm. 6o reid)ten fieb bie beiben (Generationen, im chassez croisez gteiebfam, bk J?5nbe.

„@ie finb febr gut, tyaya", fagte bk itonfutin. „£ont) wirb ftd) bemüben, eine ftuge unb tücbttge grau ju werben . . ©inb bk Knaben aus ber <Bä)üU gefommen?" fragte fie %ba.

2(ber £ont>, bie t*om Änie beö @ro§»ater$ aus in ben „@pion" burd)S Senfter fab, rief faft gleicbjeitig :

„Zorn unb (S^riftian f ommen bk Sobanniöftrafe berauf . . unb .Jperr J?ojfjtebe . . . unb Önfel 2)oftor . , .*

Saö ©toefenfpiet »on @t. üftarien fegte mit einem (Sborate an: pang ! ping, ping pung ! siemtid) tafttoö, fo ba$ man niebt red;t ju erfennen öermoebte, waö rt eigenttid) fein fodte, aber boeb soll geterticbr'eit, unb wäbrenb bann bie Heine unb bie grofje ©toefe fröbtieb unb würbeoott erjagten, ba$ oier U^r fei, fd)aflte aud)

15

brunten bk (Stocfc ber SEBi*0>fongtifaf getfenb übet 6te grof e 2>iete, worauf e$ in ber £at $om unb (SbrifKön waren, &ic anfamen, jus fammen mit ben erfien ©äften, mit 3ean 3acque$ ^offftebe, 6cm £>icf;ter, unb Softer ©rabow, bem Äauöarjt»

>3weite$ .Kapitel

J?err %tan 3acque$ Jpoffftefce, ber $oet ber @tabt, ber ftc^erttc^ aucb füt ben heutigen £ag ein paar 3kime in ber £afcbe batte, waj ntc^t r>tet jünger att Sodann SSubbenbroof, ber öftere, unb ah* gefeben »on ber grünen garbe feine* £cibrocfe$, in bemfefben @e* febmac? gefteibet. 2Jber er war bünner unb beweglicher al$ fein otter greunb unb befafj fteine, ftinfe, grünliche 5lugen unb ein« lange, fpige Otafe.

„23efien ©auf", fagte er, naebbem er ben Ferren bk £anbe ge* febüttett unb oor ben ©amen - im befonberen sor ber $onfutin, bk er auferorbenttieb »erefjrte - ein paar feiner auSgefucbteften compliments öotffübrt fyattz, compliments, wie bk neue @e* neration fie f#te#terbing$ nic^t mebr juftanbe brachte, unb bk »on einem angenefjm fKtten unb »erbinblicben £ä#etn begleitet waren, „heften ©an? für bk freunblicbe @mtabung, meine £ocb* serebrten. Diefe beiben jungen Seute", unb er wieö auf £om unö tyxiftian, bk in btauen «Kitteln mit Sebergürteln Ui tym fhmben, „baben wir in ber ^6nigf!raf e getroffen, ber £>oftor unb icb, aU fie öon ifjren ©tubien famen. ^räcbtige SSurfcbe - grau ßonfutin? Zfomaö, bat xft ein fotiber unb ernfkr Äopf ; er mu§ Kaufmann werben, barüber beftefjt fein »toeifet. (Sbtiftian bagegen febeint mir ein wenig £aufenbfaffa ju fein, wie? ein wenig Incroyable , . . 2tttein icb »erbebte niebt mein engouement. dv wirb kubieren, bünft mieb; er ift wt£ig unb brittant serantagt . . ."

$err Subbenbroof bebiente fieb feiner gotbenen £abaföbofe*

,/n 2tap bei! @ott et niebt gteieb Siebter werben, Jpoffftebe?"

Sföamfett Sungmann fteefte bk gentfertwrbänge übereinanber, unb batb tag ba$£immer in bem ttxvaS unrufiigen, aber biSf reten

16

un6 angenefjmen Zid)t 6er $er$en 6e$ Äriffaüfronleuc^terS «n6 6er Armleuchter, 6ie auf 6em ©efretär ftan&en.

„9hm, (SfjrifKan", fügte 6ie Äonfulin, 6eren Jjaar gol&ig aufs leuchtete, „roaS fjajt 6u fjeute nachmittag gelernt V Un6 e$ ergab fid), 6af Gfjrifh'an «Schreiben, Steinen un& ©ingen gehabt batte.

(Jr war ein S3ürfcbd)en oon fieben Safjren, 6a$ fdjon je§t in beinahe läcberlid)er Sßeife feinem Sßater äljnlid) war. waren 6ie gleichen, jiemlicf) fleinen, runfeen un6 tiefliegenden Augen, 6te gleiche ftarr" l)eroorfpringen6e unö gebogene 9tafe war fcfyon er* fenntlid), un& unterhalb 6er 2Bangen|noc^en 6euteten bereite tin paar Linien 6arauf Ijin, 6a§ 6ie ©eficfctsform nid)t immer 6ic jegige rm6ti$e §ülle behalten wer6e.

ff3Bir fjaben furchtbar gelacht", fing er an ju plappern, wäl^renö feine 2(ugen im Zimmer oon einem jum anoeren gingen, „^Paft mal auf, roaö £err ©tengel ju ©iegmunb Äöflermann gefagt f)at." Sr beugte fi<# oor, fd)üttelte 6en $opf un6 re6ete ein6ringlid? in 6ie £uft Innein: ,,#uferlid), mein guteä $in&, auf erlief bift 6u glatt un6 gelecft, ja, aber innerlich, mein gutes $in&, 6a bift 6u fd)war$ . . ." U$6. 6ie$ fagte er unter ÜÖeglaffung 6eö „t" un6 in&em er „febwarj" wie „fwärj" auöfprad) mit einem ©eficfjt, in &em ftd) 6er Unwille über 6iefe „äufelicbV' ©lätte un& ©elecfts Ijeit mit einer fo über§eugen&en $omif malte, 6af alled in @e« lauter auöbrad).

„'n 2Iap i$ fjei!" wie6erfjolte 6er alte 25u66enbroof ü^ernö, Jperr Jpoffftc&e aber war auf er fid) oor (Jntjücfen.

„(Efjannantl" rief er. „Unübertrefflich! SD?an muf? Sföarcelluö ©tengel fennen ! 2lrturat fo ! 9tein, &a$ ift gar ju l öftlicb" !"

£fjoma$, 6em fold?e Begabung abging, ftan& neben feinem jüngeren 25ru6er un& lacbte nei&loö un& fjerjlid). ©eine $äfynt waren nid)t bcfon6erö fd)ön, fon&ern flein un& gelblid). 2lber feine 9tafe war auffal!en6 fein gefcfynitten, un6 er äfjnelte in 6cn Slugen un& in &er @efid)töform ftar? feinem ©rofsater.

SSRan fjatte jum £eil auf *5en ©tüfjlen un& 6em ©ofa ^Pla£ ge» nommen, man plau&erte mit 6en Äin&em, fprad) über 6ie früfje $älte, &aö Jjauö . . . £err Jjofffte&e bewun&crte am ©eBretär ein prad)toolle$ 2intenfa§ auö ©eorcös^orjellan in ©eftalt timi

l iöubbcnörcold

17

föroarägeflecften Sagbbunbeö. £o?tor ©raboro ober, ein Wlann J?om Sttter be$ Äonfulö, jtoifcbcn beffen fparlicbem 25ae? enbart ein langes, guteö unb milbeö ©eficbt lächelte, betrachtete &te ßueben, «ftorintbenbrote unb oerfebiebenartigen gefüllten <Saljfäf;cben, bk auf bem £ifcbe jur ©cbau gefretlt roaren. Gr$ roar &aö „@alj unb 23rot", bat ber gamilie »on 93em>anbten unb greunben jum Sobnungöroecbfel überfanbt roorben xvav. T>a man aber feben follte, bafj bte ©abe niebt au$ geringen Käufern fomme, befbnb bat S3rot in fü§em, gewürztem unb febroerem ©ebaef unb rcar bat ©alj tton maffioem ©olbe umfcbloffen.

„3cb roerbe roobl ju tun befommen", fagte 6er £oftor, inbem er auf bie ©üfj tgfeiten roieö unb ben Ämtern brobte. £ann bob er mit reiegenbem $opf ein gebiegeneö ©erat für ©alj, Pfeffer unb ®enf empor.

„93on Scbrecbt Äröger", fagte SR. SBubbenbroo! fcbmunjelnb. „Smmer foulant, mein lieber £err Sßewanbter. 3cb fyahe t'bm bergleicben niebt fpenbtert, als er fieb fein ©artenbauö oorm S5urgs tor gebaut f)atte, 2(ber fo roar er immer . . . nobel l fpenbabel ! ein ä la modes^aoalier , . ."

9)?cbrmal$ fyattt bk @loc?e burebö ganje $a\\* gegellt. 9>affor ÖBunberltcb langte an, ein unterfegter alter £err in langem, febroarjem 3fotf, mit gepubertem Spaax unb einem roeifsen, bebags lieb luftigen ©efiebt, in bem ein tyaax grauer, munterer 2lugen blmjelten. <£r xvax feit oielen Sabren SBitroer unb reebnete fieb ju ben Sunggefellcn am* ber alten %tit, nn'c ber lange SWafler, J?err ©rätjenö, ber mit ibm fam unb beftänbig eine feiner bageren £änbe nacb 2lrt eines gernrobrS jufammengerollt oorS 2luge bielt, als prüfe er ein ©emälbe; er xvax ein allgemein anerkannter Äunfl« fenner.

2!ucb Senator £>o?tor SangbatS nebft grau famen an, lang« jäbrige greunbe beS JpaufeS, - ntebt ju oergeffen ben ÜBeinbänbler Poppen mit bem großen, bunfelroten ©eftebt, baS jnnfeben ben boebgepolfterten Ärmeln faf, unb feine gleicbfalls fo fel;r bcUibtc Gattin . .

£s rvax febon nacb b<*lb fünf Ubr, alö fcblie^licb bk Ärögerö eintrafen, bk 2(ltcn fotoobl wie ü;re Äinbcr, Äonful Ärögcrö mit

18

ßjren ©öfjnen Safob unb Särgen, bk tm 2ltter oon £om unb @fjrifttan ftonben. Unb faft gleichzeitig mit ifjnen famen aud? bk Altern 6er Jtonfulm Kroger, Jpotjgroffjänbler £>e»erbiec? nebfi grau, ein alteö, jarttic^cd (Jfcepaar, boö ftd? *>or oöer £>l>ren mit ben bräutlicbften Äofenamen ju benennen pflegte.

„§cine £eute fommen fpät", fogte ^onfut S3ubbenbroof unb füfjte feiner Sd?n>iegermutter bk j£>anb.

„^toer benn oof gtie! büdjtig!" unb Sodann SJubbenbroc! mochte eine weite Slrmberoegung über bk Ärögerfdje Sßerroanbt* fd)aft fjin, inbem er bem Sitten bte Jpanb fc^üttette . . .

£ebred?t£röger, ber ä la modes^aüötier,eine grof e, bifh'nguierte (rrfefteinung, trug nod) leidet gepuberteö £aar, roar aber mobifefy gefteibet. 2tn feiner ©ammettoefte bti^ten jroei 9teif>en oon @befc fkinfnöpfen. 3ufhiö, fein @o$n, mit Keinem SSacf enbart unb fpi§ emporgebrcljtem Schnurrbart, ähnelte, xva$ §igur unb 23enefjmen anbetraf, ftarf feinem Sßater; aud? über bie nämlichen runben unb eleganten Jpanbberoegungen oerfügte er.

9J?an fe§te fid? gar niefct erf!, fonbern ftenb, in ßrroartung ber J?auptfad?e, in einem vorläufigen unb nad?läffigen (üefpräcfc heU einanber. Unb Sodann 23ubbenbroof, ber ältere, bot aud? fefron SWabame Poppen feinen 2Irm, inbem er mit »emef>mli#er ©timme fagte:

9ta, roenn roir äffe SIppetit fjaben, mesdames et messieurs . . ."

Sföamfeü Sungmann unb bat golgmäbctyen Ratten bte roeifie gtügettür jum ©peifefaal geöffnet, unb langfam, in juoerftebts lieber @emäd?lid)r,eit, bewegte fieb bk ©efeflfcfcaft hinüber; man formte eincö nafjrbaftenS3iffen$ gewärtig fein bei 25 ubbenbroofä...

©ritteö ßapttef

©er Jüngere JpauSbcrr fjatte, als ber allgemeine Slufbrud) be* gann, mit ber S^anb nad) ber linfen 25ruftfettc gegriffen, reo ein Rapier fnifterte, bat gefellfcfcaftlicfce Säcfcetn toar plofclid? oon feinem ©efi#t oerfdjrounben, um einem gefpannten unb beforgten Sluöbrucf ^)ta§ ju macben, unb an feinen (Schlafen fpielten, al$

»• 19

ob er bie $ä$ne aufeinanber biffe, ein paar SDiuöfem. 9lur jum ©cbein möchte er einige ©ebritte bem ©peifefaafe ju, bann ober hielt er ftcb jurüc? unb fuc^te mit ben klugen feine Butter, feie afö eine ber legten, an 6er ®ettc 9>aftor 2Bunberlicb$, feie ©cbroelle überfebreiten wollte,

„Karbon, lieber #err 9)affor . . , 2Iuf jroei SSBorte, Wlama \" Unb roäbrenb ber $)aftor ibm munter juniefte, notigte $onful 23ubbenbroo5 bit alte Same in$ Üanbfc^aft6jimmer jurücf unb jum genfer,

„(B ift, um Furj $u fein, ein 23rief oon (8ottholb gefommen", fagte er rafcb unb leife, inbem er in ifjre fragenben, bunflen Slugen fab unb ba$ gefaltete unb »erftegelte Rapier auö ber £afcbe jog. „£>aö ift feine Jpanbfcbrift . . . @$ ift bat bxittt ©ebreiben, unb nur bat erfie bat tyapa ibm beantwortet . . . Sßaö machen? £l ift febon um jroei Ubr angekommen, unb icb fjätte e$ bem $ater längft ein« bänbigen muffen, aber follte icb ibm beute bie ©timmung »er« berben? 2Ba$ fagen ©ie? ttt ift immer noeb $tit, ihn berauöju* hittm , . ."

„9tein, bu baft reebt, 3can, warte bamit \" fagte Sftabame SSub« benbroof unb erfaßte nacb ibrer ©eroobnbeit mit einer fcbnetlen Bewegung b^n 2lrm ibreö 6obneS. „2Ba$ foll barin fteben \" fügte fie beüümimrt binju. „@r gibt niebt nacb, ber Sunge. (Jr faprijiert fieb auf biefe (Jntfcbäbigungäfumme für bzn 2lnteit am £aufe . . . 9km, nein, 3>ean, noeb nic^t je|3t . . . Speute abenb oielleicbt, »orm ^ubettegeben . . ♦"

„®a$ tun?" nueberbolte ber Äonful, inbem er ben gefenften $opf Rüttelte. „3cb felbft hahz tyapa oft genug bitten wollen, nacbjugeben . . . foll niebt auöfeben, al$ ob icb, ber ©tief* bruber, mieb hei ben Ottern eingeniftet fiätte unb gegen ©ottfjolb intrigierte . . auch, bem SSater gegenüber mu| icb ben Smfcbein biefer SRolle oermeiben. 2lber wenn icb ebrlicb fein fort . . icb bin fcbliefjlicb 2lfjocfe. Unb bann bejablen S3etbfo unb icb oorlaufig eine ganj normale SDftete für ben jroetten ©toef . . . Sßaä meine ©ebroefter in granffurt betrifft, nun, fo ift bk @acf;e arrangiert. 3b* 50?ann bef ommt febon jegt, bei tyapaö Sebjeiten, eine Sibftanbö« fumme, ein SSiertet bto§ »on ber ^auöfauffumme , . . 2)aö ift ein

20

öorteftbafteö ©ef#aft, bat tyapa febr gtatt unb gut ertebigt b>t, unb 6üö im Sinne 6er girma bö$ft erfreulich ift. Unb roenn tyapa fieb ©ottbolb gegenüber fo ganj abroeifenb »erbatt, fo tft 6ad . . ."

„Stein, Unfmn, 3ean, bein S3er651tnid jur Sad)e ift boeb roobf Aar. 2Iber ©ott^ott) glaubt, bafj icb, feine Stiefmutter, nur für meine eigenen Äinber forge unb tbm feinen 93ater gefliffcnrticfj entfremde. £aö ift bat traurige . . ."

„2lber ift feine Scbulb!" rief ber $onfut beinahe (out unb mäßigte bann feine Stimme mit einem 23ttdB nacb bem Speifefaaf. „€$ ift feine Scbufb, bkt traurige Sßerbäftniö ! Urteilen Sie felbft! ffiarum Fonnte er niebt vernünftig fein ! Sßarum mußte er biefe Semoifefle Stünring heiraten unb ben . . . £a$>en . . .* Der $onfut tackte ärgerlich unb »erlegen bei biefem 2Borte. „&t ift eine Scbroadje, 93aterö SBiberroitfe gegen ben frtbenj aber @ottl)otb bätte biefe Fteine (Jitetfeit refpeftieren muffen . . ."

„%$, 3ean, bat befte roare, *Papa gäbe naef)!"

„Sfber fann icb benn baju raten?" flüfterte ber $onfut mit einer erregten #anbberoegung nad? ber Stirn. „3$ bin perföntieb in* tereffiert, unb betfyalb müfjte id) fagen: S3ater, be^a^U. 2Iber id) bin aud) 2Iffocie, icb f)abe bk Sntereffen ber girma ju vertreten, unb wenn tyapa nid)t gtaubt, einem ungeborfamen unb rebeflifeben Sobn gegenüber bk 93erpflid)tung ju baben, bem 23etrieb$fapital bk Summe ju entjieben . . . GrS banbelt ftd) um mebr alt etf« taufenb $uranttater. ©ad ift guteö ©efb . . . Dtein, nein, id) fann nid)t juraten . . . aber aueb niebt abraten. Sfd) roitt nid)t$ baoon ttnffen. 91ur bk Sjene mit <Papa ift mir ctesagr^able . . .*

„SIbenbö fpat, 3ean. Äomm nun, man trartet . . ."

Der $onfu{ barg bat Rapier in ber 23rufttafd)e, bot feiner WluU ter ben 2lrm, unb nebeneinanber überfebritten fie bk Scbroefle jum beöerleucbteten Speifefaaf, reo bk ©efeßfdjaft mit ber Placierung um bk lange £afel foeben fertiggeroorben roar.

Wut bem bünmetbfauen Jjintergrunb ber Tapeten traten jnns fdjen fcblanfen Sauten roeifje ©otterbitber faft ptaftifd) fyevoov* 3Me febroeren roten genfteworbänge waren gefd)toffen, unb in jebem ©infet bet ^immerä brannten auf einem boben, öergotbeten Äanbetaber ad)t $er$en, abgefefjen öon benen, bk in fitbernen

21

Slrmteucfjtern auf ber Xafei ftan&cn* Über 6cm mafftgen SSüfeit, bem Sanbfcbaftöjimmer gegenüber, ^ing ein umfangreiche^ ($e* matbe, ein itatienifeber ©otf, beffen blaubunfHger &on in tiefer 25eteucbtung au§erorbentlicb mirffam mar. Sföäcbtige, ffeiflebnigc «Sofaö in rotem Samafi ftanben an ben ©änben.

düö mar jebe ©pur öon SSeforgniö unb Unruhe auö bem ©eftebt 2ttabame SSubbenbrooB oerfebrounben, aU fie fiel), jroifcben bem alten Äroger, ber an ber genfkrfette präfibterte, unb ^Jaftor jBunberficb niebertief?.

„Bon app&it !" fagte fte mit ifjrem f urjen, raffen, belieben $opfnic?en, inbem fie einen fcfjnetfen 25titf über bk ganje £afet bi$ ju ben $inbern bütuntergteiten tief . .

SHerteS ftapitel

„2Bie gefagt, afte 2l#tung, SSubbenbroof!" übertönte bk mueb« tige @timme be$ ^)erm Poppen baö allgemeine ©efpracb, aU baö golgmäbcben mit ben natften, roten 2lrmen, bem bieten, geftreiften 3toc¥, unter ber Keinen roeifen 9ttü§e auf bem Jpinterfopf, unter SSeibitfe Sföamfetl 3ungmannö unb beö SERäbcbenS ber Äonfutin oon oben, bk fyifye Äräuterfuppe nebft gerötetem 25rot feroiert blatte unb man anfing, bebutfam ju löffeln.

„Sltle STcbtung ! 2>tcfe Sßkittäufigfeit, biefe ftobleffe . . . icb muf fagen, bier laft ftcb leben, muf icb fagen f . ," £err Poppen batte bei ben früberen 23eft§ern beö Jpaufeö niebt oerfebrt; er roar noeb niebt lange reieb, jwmmte niebt gerabe auö einer spatrijierfamilie unb fonnte fieb einiger Sialeftfcbmacben, roie bk Sßieberbotung uon „mufj icb fagen", teiber noeb niebt entroöbnen. Stuf erbem fagte er „Hebung" fatt v2lcbtung".

Jpat aueb gar fein @efr a,efoftet", bemerfte troefen #crr ©rat« jenö, ber miffen mufte, unb betxad)tete buret) bk $of)U £anb eingebenb ben @olf.

Wlan fyatte fo weit rote möglich bunte Sfteibe gemaebt unb bk Rette ber 93erroanbten bureb #au$freunbe unterbroeben. ©treng aber mar biet niebt burcbjufübren gemefen, unb bk alten £>eöer«

22

bicdfö faf; en einanber wk gewöfmtfcfj W ÖUf fccm @<$ojifc/ fid) innig juniefenb. £er alte tröget ober thronte ^oc^> unb gerabe jrotfe^cn ber «Senatorin £ang§al$ unb Wlabatm 2lntoinette unb »erteilte feine Jpanbbewegungen unb feine referierten Sd)erje an bk beiben ©amen.

„Sßann tft baö J?auö noeb gebaut worben?" fragte Jperr ^)off* jtebc fcfyräg über ben Xtfä) fjinüber ben alten 23ubbenbroof, ber firt) in joöiatem unb etrea« fpöttifd?cm £one mit Sftabame Poppen unterhielt.

„Anno . . . warte mat ... Um 1680, wenn id) ntebt irre. 9Kem Sofjn wei§ übrigenö beffer mit fotd?en Daten SSefc^eib . . ."

„^weiunbacbtjig", betätigte, ftd? oorbeugenb, ber Äonfut, ber weiter unten, oljne eine £ifd?bame, neben «Senator Sang^atö feinen $fa|3 fyatte. „1682, im Sßinter, ijt ed fertig geworben. IDlit Sxatens Famp & $omp. fing bamatö an, aufö gtänjenbfte bergauf ju geben . . . £raurig, biefeö SinFen ber §irma in ben testen jwanjig Sabren . . ."

Sin allgemeiner Stitfftanb beö ©efpräd?e6 trat ein unb bauerte eine fjatbe Minute. Wlan btiefte in feinen £efler unb gebaute biefer eljemalö fo gtänjenben gamitie, bk ba* $auö erbaut unb bewohnt fjatte unb bk »erarmt, heruntergekommen, baöongejogen war . . .

„£ja, traurig", fagte ber Wlatiet ©rätjenö; „wenn man be* benft, welcher SBafjnfinn ben Sftuin herbeiführte . . . 5Benn Dietrich 9ftatenFamp bamalö nic^t biefen ©eelmaaef jum Kompagnon ges nommen Ijätte l 3d? habe, weifj ©ort, bie Jpänbe über bem $opf jufammengefd-tfagen, alö ber anfing ju wirtfctyaften. 3d? xväfy e$ auö befter Üuette, meine J?errfd;aften, n>k greutid? ber hinter SRatenFampä SRüeFen fpefuliert unb Sßecfjfet Ijier unb 2lf jepte bort auf tarnen ber girma gegeben bat . . . Scbliefstid) war auö . . . Sa waren bk Saufen mifjtrauifdj, ba fehlte bk Secfung ... Sie fjaben feine 93orfteflung . . . ©er fcat aud) nur bat Jager fontrots liert? ©eetmaadP »tettetc^t? Sie fjaben ba wie bk Statten gekauft, jafjraug, jahrein ! Slber Sftatenfamp f ümmerte ftd? um nicr)tö . . ."

„£r war xvk gctäfjmt", fagte ber $onful. ©ein @eftcf;t fjatte einen bütferen unb »erfefrtoffenen 2(u6brucf angenommen. £r be« wegte, vornübergebeugt, ben Söffet in feiner Suppe unb tie§ bann

23

unb roann einen furjen S3titf feiner Kernen, runben, tieftiegenben STugen jum oberen £ifcbenbe binauffebroeifen.

„gr ging rote unter einem £ruc?e einfjer, unb \$ gtaube, man fann tiefen £ruc? begreifen, ©aö »erantafjte tfjn, ftcb mit @eet* maatf ju oerbinben, ber bitterroenig &a$ital binjubraebte, unb bem niemonb ben beften Seumunb machte? dt mu§ bai SSebürfniö empfunben b<*ben, einen £eit ber furchtbaren «ßerantroortticb?eit auf irgenb jemanben abjuroätjen, weil er fübtte, ba% e$ unauf batt« fam ju €nbe ging . . Diefe girma f)attt abgennrtfebaftet, biefe attc gamitie roar pass<£e. ©itbetm ©eetmaael f)at fieberlicb nur fcen legten 2mfto| jum Stuin gegeben . . ."

„@ie finb atfo ber SInficbt, werter £err flonfut", fagte $afbr 2Bunberti$ mit bebäcbtigem Säc^etn unb fc^enftc feiner £ame unb fieb fetbft SKotroein ins @ta$, „ba% <*u# obne ben ^injutritt beö ©eetmaac? unb feineö nutben ©ebarenö aßeö gef ommen roäre, nrie e$ gefommen ijt?"

„£>a$ roobt nicf;t", fagte ber ßonfut geban?em>ott unb obne fieb an eine beftfmmte ^erfon ju roenben. „SIber i$ gtaube, ba% Dietricb «RatenFamp fief) notroenbig unb unoermeibttcf) mit ©eetmaatf oer* binben muß te, bamit bat ©cbitffat erfüllt würbe . . . <Jr mufj unter bem £rucf einer unerbitttieben 9totroenbigFeit gebanbett baben . . . 2lcb, icb bin überzeugt, ba% er bat treiben feine* Slffocicd b<*tb unb batb gefannt Ut, ba% er aueb über bk Juftänbe in feinem Sager nieb; t fo ooflftänbig umtuffenb roar. Slber er roar erftarrt . . ."

„9ta, assez, Sean", fagte ber atte 23ubbenbroo! unb tegte feinen Söffet auö ber £anb. „£aö ift fo eine oon beinen id^es . . f

©er ßonfut bob mit einem jerftreuten Sacbetn fein @ta6 feinem sßater entgegen. Sebrecbt Kroger aber fpracb :

„Stein, f)(dtm rotr nun mit ber fröbtieben ©egenroart I*

Sr faßte babd oorfiebtig unb etegant ben £at$ feiner SBeijwn; 23outeifle, auf beren pfropfen ein Keiner fitbemer ßirfcb ftanb, legte fte ein wenig auf bk <&ätt unb prüfte aufmerffam bk (Sttfette. „<L §. Poppen", taö er unb niefte bem Sßeinbänbter ju; „aefj ja, roaö roaren wir obne @ie!"

Sie Meißener fetter mit ©otbranb rourben geroed) fett, roobet äftabame Stntoinettt bk S&roegungtn ber 9??abc^en febarf beob*

24

mutete, unb SEKamfett 3ungmann tief 2lnorbnungcn in ben ©d?atls tricbter be$ ©prad)robreö hinein, t>aö t>cn ßfjfaat mit ber Äüctye »erbanb. nmrbe 6er gifcb" tjerumgereidjt, un& roäfjrenb 9>aftor SBunberticfc fid? mit 93orfidjt bebiente, fagte et:

„Diefe fröf)ti#e ©egenmart ijt immerhin m'cfjt fo ganj fetbfb öerftänbti<$. Die jungen £eute, &ie ftd^ fner jefct mit unö Sitten freuen, benfen roofjt nic&t baran, &afj jematö anberö geroefen fein fönnte . . . 3$ barf fagen, 6a§ id) an ben ©d)icffaten unferer SSubbcnbroofö nid)t fetten perföntid)en Stnteit genommen fjabe ; . . Smmer wenn id} tiefe Dinge oor Stugen fyabz" unb er roanbte fict> an Sföabame 2Intoinette, inbem er einen ber fd)toeren fttbernen Söffet oom £ifd)e nafjm -, „mu§ id) benfen, ob fie niebt ju ben ©tücfen gehören, tk anno fecr)d unfer greunb, ber ^fn'tofoptj Senoir, ©ergeant ©einer SWajeftät beö Äaiferä Üiapoteon, in tyäw ben fyatte . . . unb erinnere mid) unferer Begegnung in ber 2ttf« frrafse, 2Cftabame . . ."

Sftabame SSubbenbroo! btiefte mit einem tjatb oertegenen, tjatb erinnerung$fd)roeren £äd)etn oor fid) nieber. £om uno £onn, Dort unten, oie feinen §ifd) effen mochten unb bem ©efpräd) ber großen Seute aufmerffam gefotgt waren, riefen beinahe einflimmig b>r* auf: „%$ ja, erjagten ©ie, ©rofmamai" ÜJber ber $ajtor, ber tt>uj5te, ba% fte nid)t tiebte, oon biefem für fie ein wenig pein* ticken föorfaCt fetbft ju berichten, begann ftatt ifjrer nod) einmat mit ber atten fteinen ©efdn'cftte, auf roetcfye t>k -ftinber gern jum ftunbertften 9Me gefjord)t Ratten, unb bit oietteidjt einem ober bem anberen nod) unbefannt roar . . .

„$ur$ unb gut, man figuriere ftd): £6 ijt ein 9tooembernad)* mittag, fatt unb regnicfyt, ba% ©ort erbarm', id) fomme oon einem 3Imtögefd)äft t>k Sttffrraf e binauf unb benfe ber fd)timmen Reiten. gürft 23tüd)cr roar fort, bie §ranjofen roaren in ber <§tat>t, aber »on ber fjerrfd)enben Erregung merfte man wenig. Die ©trafen tagen jlitt, bte Seute fafjen in ifjren Käufern unb tjüteten ftd). ©#tad)termeifter ^Prafjt, ber mit ben Jpänben in ben J?ofentafd)en oor feiner Züx geffanben unb mit feiner brö^nenbfien ©timme gefagt fyattt: ,£>at je benn bodj rcott ju arg, i* tat je benn bo<# roott - i' war emfad), bau^, oor ben Äopf gefnattt roorben

25

9hm, icfj Senfe: £>u trtttf! einmal $u 23ubbenbroofö Ijineinfeben, ein $ufytuä) fönnte witlfommen fein; ber Wlann tiegt mit ber .ftopfrofe, unb SDtobame wirb mit 6er Einquartierung ju febaffen baben."

„25a, im namtidjen Moment, wen febe idj mir entgegenfom« men? Unfere* attoerebrte SDtobame 23ubbenbroof. %Uän in welcber 93erfaffung? ©te ettt obne Sput butcb ben Sftegen, fie fyat faum einen ©djat um Sie ©ebuttern geworfen, fie ftürjt mebr alt fie gebt, unb ifjre coiffure ijt eine fomptette Sßirrniö . . . 9kin, bat ift wabr, SDtobame ! et mar faum nod) 6ie SKebe oon einer coiffure."

,„SSktcb angenehme surprise !' fage icb unb erlaube mir, fie, &ie miefc. gar niebt fiebt, am Srmet ju galten, benn mir febwant niebtö @uteö . . . ,ÜSofjin t>od^ fo fcbnelt, meine Siebe?' ©ie bemerft mieb, fie btteft mieb an, fte ftöfj t beroor : ,©inb ©ie'$ . . . teben ©ie wobt ! 2ttleö ijt ju Enbe! 3cb gebe binunter in bk £raoe!'"

ff,25ebüte !' fage icb unb fübte, tüte icb weif) werbe. ,X>at ijt ber £>rt niebt für ©te, meine Zieht ! 2Ba$ tft aber pafftert?' Unb icb batte fte fo feft, atö ber SRefpeft tt jutäfjt ,2Ba$ pafftert ift?' ruft fie unb gittert. ,©ie finb über bem ©itberjeug, Sßunberticb ! £a$ ift paf* fiert ! Unb 3ean liegt mit ber Äopfrofe unb fann mir niebt betfen ! Unb er fönnte aueb niebt betfen, wäre er auf ben deinen! ©ie ftebten meine Söffet, meine fÜbernen Söffet, bat ift paffiert, 2Bun* bertieb, unb icb gebe in bk £raoe !'"

„9cun, icb batte unfere greunbin, icb fage wat man fagt in foteben Ratten, ,€ourage', fage icb, .Siebte P unb ,2ttteö wirb gut werben !' unb ,£Btr wotten reben mit ben Seuten, faffen ©ie fieb, icb befctywöre ©ie, unb geben wir!' Unb icb füb*e P* &*c ©ttafe binaujF in ibr tyaut. 3m Stimmer broben finben wir bk SDfttij, wie üflabame fie oertaffen, an bie jwanjig Sittann boeb, bie ftcb mit ber großen £rube abgeben, wo bat ©ttberjeug tiegt."

n$flit wem oon Sbnen fann i# Stücffpracbe nebmen', frage icb böftieb, mteine Ferren?' 9lun, man fängt an ju tacben unb ruft: ,9tfit un$ atten, ^apa F Dann aber tritt einer oor unb präventiert fieb, ein SWenfcb, ber tartg ift mz ein S5aum, mit einem febwarj gewicbflen ©cbnaujbart unb grofen roten Jpänben, bk aud ben .betrefjten 2tuffcb.tägen berauöfebem ,Senoir4, fagt er unb fatutiert

26

mit ber Sinfen, benn m ber 9fc#ten tjäft et ein SSünbet öon fünf ober feebd fitbernen Söffetn, ,2enoir, 6ergeant. ©ad roünfdjt ber £crr?"'

ff>J?err CffijierP fage icf) unb jtetc auf ben point d'honneur. ,Sottte &tc 23efd?äftigung mit tiefen Dingen fieb mit 3*)rer gtan* jenben (Ebarge »ereinbaren? . . 25tc ©tabt fjat ftc$> bem $aifer niebt oerfebtoffen . . .' - ,©a$ motten <&itV antwortet et. ,£>aö fit ber .Krieg ! Die Seute benötigen bergtetdjen ©efdjirr . . *"

t&it fottten 9tücfftd?t nehmen', unterbrach tet) ir)n, benn mir fommt ein ©ebanfe. ,Diefe Dame', fage icf>, benn rcaö fügt man niebt in foteber Sage, ,bk Herrin beö £aufe$, fie ijt niebt etwa eine Dcutfd?e, fie ijt beinabe 3bre £anb$mannin, fie ift eine Sranjö* ftn . . .' ,Sßie, eine granjöfin?' nnebertjott er. Unb n?aö glauben ©ie, ba% biefer lange Jpaubegen fjinjufügt? ,<Jine ©migrantin atfo? fagt er. ,5lber bann ijt fie eine geinbin ber sptjitofoptjie!'"

ff3cb bin 'baff, aber icb oerfebtuefe mein Sachen. ,@ie ftnb', fage (cb, ,ein Sftann oon $opf, roie id) fefje. 3$ roieberfjote, ba% es mir 3t;rer niefct roürbig fc^eint, ftc^ mit biefen fingen ju befaffen F 6r fdjweigt einen StugenbticB; bann aber, ptöfctidv rcirberrot, er toirft feine feebö Söffet in bk Srufje unb ruft : ,2fber rrer fagt 3tmen benn, ba% id) ettoad anbereö mit biefen Dingen beabfid)i;gte, aU fie ein roenig $u betrauten? ! ^)übfc^c Sachen, bat ! 3Bcnn einer ober ber an&ere ber Seute ein ©tue! aU ©ouoenir mit fid) nehmen foflte . . :"

,9tun, fie fjaben immerhin nod) genug ©ouoenirö mit fid? ge- nommen, ba tjatf !eine Berufung auf mcnfdjticf) e ober göttliche @ered)tigfeit . . . @ie rannten roobjt feinen anberen ©Ott, at$ biefen fürd)terticr)en fleinen ÜHenfd) en . . ff

günfteö ßapifet

„&\t tjaben ir}n gefeljen, #err spafior?"

Die £efler rourben aufö neue gerc>ecr)fett. Sin fotoffater, Jteget« roter, panierter 6d)infen erfcf)ien, geräuebert, gefod)t, nebft braus ner, fäuertidjer @r}atottenfauce, unb fotd)en SKengen oon ©emüfen,

n

t>af? atfe öuö einer einigen ©cfcflffet ft# Ratten fertigen f önnen. &&* reebt ßrßger übemo^m Öa6 £rand?ieren. Die @flenbogen in legerer Sßeife erhoben, bk langen ^eigeftnger gerabe auf ben SftücPen oon Keffer unb ©abet auägefrrecft, febnitt er mit SSebacbt feie faftigen <Stütfe binunter, SJucb t>aö SCReifterroerf ber Äonfutin Subbenbroof, ber „Sftuffifcbe Stopf", ein pritfefnb unb fpirituöö febmeefenbeö ©emifcb fonferoierter grüßte, würbe gereicht

Vltin, ^afior SBunberlicb bebauerte, S3onaparte niemals ju ©es ftebte bekommen ju baben. Der aitz SSubbenbroof aber fowobf wie Sean SacqueS £offftebe Ratten ftjn oon 2mgeficbt ju 2lngeftcbt ges fefjen; euerer ja *))ari$, unmittelbar oor ber ruffifeben Kampagne, gefegentfieb einer 9>arabe im ©ebtofbofe ber £utterien, teuerer ju Danjtg . .

„©ott, nein, er fafj niebt gemütlich au$", fagte er, inbem er einen SSiffen oon ©cbinfen, Stofenfobf unb $artoffet, ben er auf feiner ®ahd komponiert, mit erbobenen SSrauen in ben Wlunb fc^ob. „Übrigens fotf er ftcb ganj fetter benommen baben, in Danjig* 5D?an erjäbtte fieb bamats einen ©cberj . . Crr bafarbierte bm ganjen £ag mit bm Deutfcben, unb jwar nid)t ibm barmtoö, abenbö aber fpiette er mit feinen ©eneraten. ,N'est-ce pas, Rapp', fagte er, unb griff eine J^anbooft ©otb oom £ifcbe, ,les Allemands aiment beaueoup ces petits Napoleons ?' ,Oui, Sire, plus que le Grand !' antwortete SKapp , , ."

3n ber aflgemeinen Jpeiterfeit, bk laut mürbe benn Jpoffffebe batte bk 2me?bote bübfcb erjabft unb fogar ein wenig bat Sfötenen* fpiet be$ $aiferö marfiert , fagte ber atte SSubbenbroof:

„%*, ungefeberjt, aflen SKefpeft übrigens oor feiner perfönlicben ©rofbeit . . 2Baö für eine Statur!"

Der Äonfut febüttefte ernftbaft ben Jtopf.

„Stein, nein, n>ir Süngeren oerfteben niebt mebr bk 23erebrung$* würbigfeit beö Cannes, ber ben #erjog oon Sngbien esmorbete, ber in #gt)pten bk aebtbunbert ©efangenen mebermefcette * . ."

„Da$ afleö tjt mögtieberweife übertrieben unb gefätfebt", fagte ^afror Sßunberticb» „Der Jpersog mag ein teicbtftnniger unb aufs rübrerifeber Jperr gewefen fein, unb roa$ bk ©efangenen betrifft, fo war fijre Orrefution wabrfebeintieb ber wohlerwogene unb

28

nottoenbige SBefdtf uf eines Forreften ÄriegörateS . . f Unb er er« 3ä6ttc oon ct'ncm 23ucbe, bat oor einigen 3abren erfebienen roar, unb fcoö er gelefen fjatte, &aö ©er! eines ©erretaro" beö Äaiferö, 6oö solle 3lufmer!famFeit oerbiene . . .

„©teieboiet", bebarrte 6er Äonfut, inbem er eine Äerje pu§te, bk im 2frmteucbter oor ibm flatferte. „3cb begreife e$ nicfyt, icb begreife niebt bk S3erounberung für biefen Unmenfcben ! 2ft$ ebriffc lieber SERann, af$ SERenfcb oon retigiöfem (Jmpfinben ftnbe itt) in meinem J?er$en feinen 9taum für ein fotebeö ©efübt."

©ein ©efiebt fyatte einen ftiflen unb fcbroärmerifcben 2(u$bru<f angenommen, ja, er fjatte fogar ben Äopf ein n?enig auf bk @eite gelegt roäbrcnb roabrbaftig auäfab, atö ob fein 23ater unb $)aftor ©unberlicb einanber ganj leife jutclc^elten.

/,3a, ja", febmunjelte Sodann 23ubbenbrooF, „aber bk Reinen 9lapoteon$ roaren nic^t übet, toaö? SDfein ©obn fcfcrcarmt meb> für £oui$ ^J^itipp", fügte er binju.

„©cbjrarmt?" nneberfjofte 2>ean Sacqueö Jpoffftebe ein bi^tn mofant . . . „Sine Furiofe ^ufammenftetfung ! WÜiw @qC\U unb fcbroärmen . . ."

„9tun, mieb bünBt, bafj n?ir oon ber 3utis5flonard?ie bei ©ort eine Sftenge ju lernen baben . ." ©er Äonful fpracb ernjt unb eifrig. „£>a$ freunbtidje unb ^Ufretc^e 83erbättniö bei franjofi« feben Äonftitutionaliömuö ju ben neuen praftifdjen Sbeaten unb Sntereffen ber $eit . . ift etroaä fo überaus £anFen$rc>erte$ . . ."

„spraFtifcfye Sbeate . . . na, ja . . ." ©er atte 25ubbenbroof fpiette roäbrenb einer *Paufe, bit er feinen Äinnlaben gönnte, mit feiner gotbenen 25ofe. „^raftifebe %beale . . . ne, icf) bin ba gar nid) für!" @r oerfiet oor Sßerbruf} in ben Dialeft. „£>a fcbiefjen nun bk ge« Hierblieben Utnftatten unb bk teebnifeben 2Inffatten unb bk ^anbetö« fluten aud ber Srbe, unb bau ©cmnafium unb bk Ftaffifcbe 25it« bung finb plöfctieb S5etifen, unb atte Sßett benft an niebtä, aU SSergroerBe . . . unb Smbujtrie . . . unb ©etboerbienen . . . S5rao, bat atfeö, böcbtf brao ! 2Iber ein bifseben ftüpibe, oon ber anberen ^titt, fo auf bk ©auer roie? S^b "?eif nicfyt, voarum mir ein Slffront ijt . . . icb f)abe nid)U gefagt, 3ean ***bk SutuSKonarc^ie tjt eine gute ©acbe . •"

29

©enator Zanofrati aber fowobt wie ©ratjenö unb Poppen flau*